Skip to main content

Presonus StudioLive CS18AI

Auch wenn die Entwickler vor allem  das Ansteuern der Rackmixer StudioLive RM16AI und RM32AI im Auge hatten, kann man bei dem vielseitig einsetzbaren Presonus StudioLive CS18AI tatsächlich voneinem „Luxus-DAW-Controller“ für Studio One 3 (der hauseigenen Sequenzer-Software) sprechen.

18 hochwertige Motorfader (100 mm), 16 Drehregler sowie 72 weitere Taster sorgen neben der Transportsteuerung für eine passgenaue Hardware-Lösung für „Studio One“.

Die gute Anpassung als DAW Controller an STUDIO ONE gelingt hauptsächlich durch Funktionen wie Spuranwahl mit passender Farbkodierung, die motorisierten Kanalfader (automatisierbar), eine gute Ansteuerbarkeit von Plug-In’s, Mute-, Solo-Tasten, der Anzeige von Spurnamen, den 4 Hardware-Transporttastern und der Pegelanzeige.

Außerdem gibt es 2 XLR-Mikrofoneingänge (XMAX-Preamps), 2 symmetrische Line-Klinken-Eingänge, 2 symmetrische XLR-Monitor-Line-Ausgänge, einen Kopfhörerausgang mit separatem Lautstärkeregler sowie die Möglichkeit des Anschlusses eines Fußschalters.
So erhält man beim Kauf des StudioLive CS18AI von Presonus einen Rackmixer Controller (für RM16AI und RM32A  – bis 64 Kanäle ) und einen ebenso luxeriösen DAW Controller im klassischen Mischpult-Design mit hervorragenden Motorfadern. Dennoch wird der Einsatz als DAW Controller wahrscheinlich (auch in Anbetracht des Preises) eher eine seltene Anwendung bleiben. Sollte nicht gerade die Ansteuerung der Rackmixer erfolgen und die DAW-Steuerung quasi „mit abfallen“, wird die Wahl sicher eher auf einen DAW Controller wie Mackie MCU Pro oder Icon Qcon Pro fallen.
 

Der DAW Controller Presonus StudioLive CS18AI wird hier im Video „Moving Fader Control for Studio One“ eindrucksvoll vorgestellt.




Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *